Ganzheitliches Gesundheitscoaching für Körper und Seele
 
Vital & Glücklich

Hochsensibilität: Ernährung und Botenstoffe

Hochsensibilität, Ernährung und Botenstoffe: Hier konnten Sie bereits nachlesen, um was es sich bei Hochsensibilität genau handelt. Welche Rolle unser Gehirn bei der Reizverarbeitung trägt, habe ich hier beschrieben. Die zentrale Basis, auf die wir unseren Fokus richten müssen, ist also unser Gehirnstoffwechsel.

Unser Gehirn besteht aus unzähligen Nervenzellen. Eine Nervenzelle, auch Neuron genannt, hat vor allem 2 Hauptaufgaben:


Reizleitung und Reizübertragung.

Diese Nervenzellen bilden eine Art kleiner Netzwerke, die über Schaltstellen (sogenannte Synapsen miteinander verknüpft sind. 
Das Gehirn ist also die Schaltzentrale des Körpers, die sämtliche Vorgänge im Organismus steuert. Diese Synapsen sind also für die Übertragung von Reizen, die am Ende nichts weiter sind als elektrische Signale, zuständig.

Für diese Arbeit brauchen die Synapsen kleine Botenstoffe, sogenannte Neurotransmitter.

Diese Botenstoffe werden permanent benötigt und ausgeschüttet, und sorgen jedesmal für die Reizweiterleitung und Übertragung der Information und Erregung (synaptische Transmission).

Zu den „klassischen“ Neurotransmittern (Botenstoffen ) gehören:
  • Adrenalin
  • Noradrenalin
  • Serotonin
  • Dopamin
  • Gaba
  • Histamin
  • Aminosäuren usw…

Und damit kommen wir wieder zurück zur Ernährung.

Denn diese Botenstoffe brauchen zwingend Grundbausteine, um produziert werden zu können, und auch, um ihre Arbeit optimal leisten zu können. Für diese Arbeit und den Stoffwechsel dieser Botenstoffe sind eine wichtige Basis die sogenannten Mikronährstoffe.
Eine ausreichende Verfügbarkeit von Mikronährstoffen durch die Ernährung sorgt bei einer Hochsensibilität für eine stabile Energieversorgung und ist somit die BASIS für unsere Botenstoffe, unseren (Gehirn) Stoffwechsel. Die Ernährung ist daher fundamental bei Stress und Überreizung.
Um unser Gehirn also in seiner Arbeit zu unterstützen, müssen wir ihm regelmäßig und ausreichend die richtigen Stoffe zuführen.
Diese optimale Mikronährstoffversorgung erreichen wir bestenfalls durch die Ernährung.

Was hochsensible Menschen, und natürlich auch hochsensible Kinder brauchen, ist demnach eine Hochsensibel-gerechte Ernährung. In meiner ganzheitlichen Ernährungsberatung für Hochsensibilität zeige ich Dir, welche Nährstoffe besonders wichtig sind und wie du dich optimal ernähren kannst um stabil in deiner Mitte und Kraft zu bleiben.