Ganzheitliches Gesundheitscoaching für Körper und Seele
 
Tipps für die Winterdepression: Vitamin D & Co

Tipps für die Winterdepression: Vitamin D & Co

3 Tipps für die Winterdepression: Vitamin D & Co

Winter. Eiseskälte. Tagelanger, grauer bedeckter Himmel und irgendwie eine miese Stimmung.

Die Menschen erscheinen verstimmt und zurückhaltend, wenig Lächeln, doch viel Anspannung in den Gesichtern.

Alle sind eingehüllt in ihre dicken Mäntel und stapfen missmutig durch die Gegend. Der Winter, er zwingt uns zum Rückzug und macht uns ein verlockendes Angebot:
Kapsel dich ein, esse und schlafe!
Wen wundert es, dass den meisten von uns tatsächlich danach zumute ist auf der Couch liegend mit einer Decke eingemummelt Schokolade zu essen?

Und tatsächlich, irgendetwas muss an diesem Winterblues dran sein, denn: es verdichten sich die Hinweise dass der Mensch ursprünglich vom afrikanischen Kontinent entstammt.

Afrika! Das wäre jetzt was, denn mir fehlt eines ganz dringend: die Sonne.

Für mich als absoluten Sommermensch ist der Winter jedes Jahr eine kleine Herausforderung. Mein Körper rebelliert, er möchte Nahrung. Er möchte Kohlenhydrate. Er möchte Suppen, er möchte Kakao, er möchte Raclette.
Er friert bitterlich, er sucht Wärme wann immer es geht.

Bis Weihnachten ist das irgendwie noch machbar –  schließlich gibt es Plätzchen, Weihnachtsvorbereitungen und die wunderschöne Adventszeit. Nebenbei noch leuchtende Kinderaugen an jedem einzelnen Dezembermorgen.
Ende Dezember dann der Blick in den Kalender: ach, nur noch 3 Monate , aber dann! Dann ist sie öfter wieder da – die Sonne und ihre wohlige Wärme!

Ein paar Tricks und Tipps, habe ich dennoch um die kalte Jahreszeit zu überstehen und die möchte ich heute gerne mit Ihnen teilen:

1. Tageslicht tanken, so oft es geht!
Licht ist unser Lebenselixier. Alle Lebewesen sind abhängig von Licht. Das Licht steuert unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, taktet unsere innere Uhr und gibt uns morgens Energie um in den Tag zu starten, und im wahrsten Sinne des Wortes „hellwach“ zu werden.
An ganz grauen Tagen nutze ich meine Tageslichtlampe, die mir mit 10000 Lux den Raum hell erleuchtet und meinen Körper wenigstens für ein paar Stunden aus dem Winterschlaf holt. In nordischen Ländern sind diese Lampen längst Standard in jedem Haushalt und helfen nicht nur gegen Lichtmangel sondern auch gegen leichte Winterdepressionen.

2. Ein warmes Frühstück.
Die Idee das warmen Frühstück stammt ursprünglich aus dem Ayurveda und soll unser Verdauungsfeuer schon morgens so richtig anregen.
Am geeignetsten ist hier ein leicht verdaulicher Getreidebrei z.b. ein Haferbrei mit einem Teelöffel Honig, ein warmer Hirsebrei oder auch ein Milchreis, angerührt mit einer leckeren Mandelmilch.
Diese können Sie übrigens auch ganz leicht selber machen.
Der Getreidebrei macht angenehm satt, enthält viele Power-Nährstoffe wie Magnesium, B-Vitamine, Zink und Eisen und stärkt uns damit für den Tag.
Sie können das Frühstück natürlich nicht nur im Winter sondern auch im Sommer zu sich nehmen, seine Vorteile sind jahreszeitenunabhängig 🙂

3. Vitamin D – ist für mich im Winter DAS bedeutendste Vitamin.
Vitamin D schenkt uns Energie, Lebenslust, mehr Konzentration und gute Stimmung.
Vitamin D schützt vor Krebs, stärkt enorm das Immunsystem, und kann uns gesund durch den ganzen Winter bringen.
Wenn wir es denn nehmen!
Denn – leider gibt es immer noch genug Menschen die glauben dass der Speicher des Sommers den ganzen hindurch Winter reichen würde.

Hier helfe ich gerne weiter. Gerne analysiere ich mit Ihnen Ihren persönlichen Vitamin D Spiegel und berate Sie zu einer Vitamin D Ergänzung in meiner Vitamin D Beratung.

Ich hoffe, dass Ich Ihnen mit diesen 3 Tipps ein wenig Licht in diese grauen Tage bringen konnte.